13
Januar
2022

Version: 22.01.1

HTML-Beschreibungsfeld für E-Commerce & Mail2Ticket Zuordnung über Ticketnummer im Betreff

Features 74

Verbesserungen 57

UI/ UX

  • Wenn in normalen Textfeldern ausschließlich eine URL steht, dann erhalten die Felder ein Icon zum Öffnen der URL in einem neuen Browser-Tab.
  • Einige Logistik bezogene Icons wurden erneuert oder hinzugefügt.

Abschnitt Finanzdaten im Kunden übersichtlicher gestaltet

Auf der Kundendetailseite wurde der Abschnitt Finanzdaten überarbeitet. Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  • neue Anordnung und Ausblendung einzelner Felder im Default, um eine bessere Übersichtlichkeit zu geben
  • überflüssige Felder „SEPA-Mandatsreferenz“ und „SEPA-Mandatsdatum“ entfernt, da diese Informationen bereits im SEPA-Mandat hinterlegt sind

Hinweise:

  • Sollte die Variable ..recordSepaMandateReference.. für die SEPA-Mandatsreferenz in Belegtexten oder Mailvorlagen verwendet werden, wird diese nur noch ausgefüllt, wenn ein SEPA-Mandat vorhanden ist. Vorher wurde als Fallback das Feld „SEPA-Mandatsreferenz“ im Kunden verwendet, wenn kein SEPA-Mandat angelegt war.
  • Migration: Sofern in den entfernten Feldern Daten eingetragen wurden, werden diese mit dem Update in ein entsprechendes Zusatzfeld im Kunden geschrieben, damit keine Daten im Kunden verloren gehen.

Detailverbesserungen

  • Optimierungen bei der Überprüfung der Umsatzsteuer-ID am Kontakt.
  • Die Felder „Firma“ und „Firma-Zusatz“ werden bei Kontakten vom Typ „Person“ nun automatisch bei der Anlage eines Belegs oder Auswahl des Empfängers aus den Stammdaten in die Belegadresse übernommen.

Detailverbesserungen

  • Die Workflowaktion „Als E-Mail senden“ für Angebote wird deaktiviert, wenn noch kein Angebotsdokument existiert. Wenn das Dokument erzeugt wurde, kann die Workflowaktion ausgewählt werden. Ein Klick auf die Workflowaktion erzeugt kein Angebotsdokument mehr.
  • Die Spalten „Exportdatum Rechnung“ und „Exportdatum Stornobeleg“ verlinken direkt zum Exportprotokoll aus der Buchhaltung. Sollten mehrere Export-Dateien für ein spezifisches Datum vorhanden sein, wird die neuste Export-Datei angezeigt, in welche die Transaktion exportiert wurde.
  • Die Spalte „SEPA Lastschriften Mandat“ wurde zu den Übersichtsseiten von Verkaufsaufträgen, Verkaufsrechnungen, Wiederkehrenden Rechnungen und Verträgen hinzugefügt. Das Feld steht ebenfalls  für die Massenbearbeitung bereit.
  • Der abweichende Rechnungsempfänger kann nun auch dann im Auftrag gesetzt oder bearbeitet werden, wenn für den Auftrag bereits eine Lieferung existiert.

Mindestbestell- und Gebindemengen beim Erzeugen eines Streckengeschäfts aus einem Auftrag ignorieren

Unter Globale Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Einkauf findet ihr die neue Einkaufseinstellung „Mindestbestell- und Gebindemengen beim Erzeugen eines Streckengeschäfts aus einem Auftrag ignorieren„. Im Standard ist diese Einstellung NICHT eingeschaltet, d.h. die Auftragsmenge muss mit der Mindestbestell- und Gebindemenge übereinstimmen, wenn ein Streckengeschäft aus einem Auftrag angelegt wird. Wenn diese Option aktiviert ist, wird bei Erzeugung eines Streckengeschäfts aus einem Auftrag die Mindestbestell- und Gebindemenge ignoriert. Es wird nur die Auftragsmenge in die Streckengeschäfts-Bestellung übernommen.

Detailverbesserungen

  • Neue Spalte „Interner Wareneingang“ auf Lieferungs- und Lieferpositionen-Übersicht.
  • Menüpunkt Bestellpositionen > Spalte „geplantes Versanddatum“: Hier wird ab sofort das Datum auf Kopfebene unter Bestelldetails angezeigt, wenn auf Positionsebene kein abweichendes Versanddatum eingetragen wurde.
  • Das Feld „Bestätigungsnummer“ in der Rahmenbestellung ist jetzt noch nach dem Druck der Rahmenbestelldokumente editierbar. Erst ab Status „Vom Lieferant bestätigt“ ist das Feld zur Bearbeitung gesperrt.

Mail2Ticket

Neben der bisherigen Möglichkeit eine E-Mail einem vorhandenen Ticket als Kommentar zuzuordnen (ID im E-Mail-Text) könnt ihr jetzt auch auswählen, dass über „[<Ticketnummer>]“ im E-Mail-Betreff eine komplette E-Mail als Kommentar zu einem Ticket hinzugefügt wird. Je nach Konfiguration wird zuerst über die eine und dann über die andere Methode versucht die empfangene E-Mail einem Ticket eindeutig zuzuordnen. Um die neue Methode nutzen zu können, kann es Sinn machen die vorhandenen E-Mail-Templates hinsichtlich des Betreffs anzupassen.

Mail2Ticket Kommentar

Detailverbesserungen

  • Neue Spalten auf Ticketübersicht: Straße, Postleitzahl, Stadt & Land der primären Adresse des ausgewählten Kontakts.
  • Es wurde eine Auswertung für gelöste Tickets innerhalb einer Periode hinzugefügt. Diese sind unter Berichtswesen > Helpdesk-Berichte im Tab „Gelöst“ zu finden.

Verrechnungskonten 

In den Zahlungsarten lässt sich eine Bank hinterlegen, welche als buchhalterisches Verrechnungskonto fungiert.  

Verrechnungskonten

Wird in der Verkaufsrechnung diese Zahlungsart hinterlegt und der offene Posten erstellt, wird ebenfalls eine Banktransaktion angelegt und die Verkaufsrechnung auf „Bezahlt“ gesetzt.
Bei Lastschriften jedoch, wird die Banktransaktion erst bei Erstellung der Lastschrift angelegt und die Verkaufsrechnung als „Bezahlt“ markiert.
Das ermöglicht zum einen eine effizientere buchhalterische Bearbeitung bei Sammellastschriften.
Zum anderem werden die in weclappPOS elektronisch getätigten Verkäufe (z.B. Kreditkarte) direkt auf das Verrechnungskonto gebucht. 
Die Auflösung des Verrechnungskontos muss dann mit dem tatsächlichen Geldeingang auf dem Bankkonto manuell erfolgen.

Detailverbesserungen

  • Multiselektion in Spalte „Buchungsstatus“ auf Rechnungsübersicht Verkauf/Einkauf: Durch den Umbau des Filters in der Spalte „Buchungsstatus“ zu einer Multiselektion können nicht buchbare Belege aus dem Filter ausgeschlossen und nicht auf der Rechnungsübersicht angezeigt werden.
  • Der DATEV-Export wird um einem separaten Stammdaten-Export erweitert, welcher ausschließlich die Stammdaten erfasst und keine Buchungssätze.

Detailverbesserungen

  • Auftragsimport wurde grundlegend überarbeitet. Einige Änderungen in Bezeichnungen und Spaltenreihenfolge für eine bessere Konsistenz.

Shops + ebay HTML-Beschreibungsfeld für E-Commerce

  • Mit dem neuen HTML-Beschreibungsfeld vereinfacht weclapp ab sofort die Übertragung und Verwaltung von unterschiedlichen Artikelbeschreibungen pro Shop- bzw. ebay-Anbindung. Im Artikel Tab E-Commerce kann für jede Anbindung ein eigenes Beschreibungsfeld aufgerufen werden. Dieses Feld kann nicht auf den Formularen angedruckt werden.
    Über die Zuordnung des neuen Feldes in den jeweiligen Schnittstellen-Einstellungen im Reiter „Artikelfelder“ wird eine bidirektionale Synchronisation zwischen Shop und weclapp ermöglicht.
    Ferner kann in der Artikelübersicht über „Externe Dienste“ -> „E-Commerce Einstellungen bearbeiten“ für ausgewählte Artikel die Beschreibung aktualisiert werden.
    Dabei stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
    1. Beschreibung mit HTML-Beschreibungsfeld überschreiben
    2. HTML-Beschreibungsfeld mit Beschreibung überschreiben
  • Bei Ebay hingegen wurde die Option „HTML-Beschreibungsfeld verwenden“ in den Schnittstellen-Einstellungen hinzugefügt. Ist die Option aktiv, wird für die Listings das HTML-Beschreibungsfeld verwendet.
Shops + ebay HTML Beschreibungsfeld für E-Commerce

WooCommerce, Shopify, Magento 2 und Shopware 5

  • Die Zuordnung von verschiedenen Status für den Auftragsimport wurde vereinfacht. Bisher musste die ID bzw. der Status händisch eingetragen werden, falls nur Aufträge im bestimmten Status importiert werden sollen. Nun kann der gewünschte Status bequem per Dropdown-Menü ausgewählt werden. Bei Neuanbindungen wird im Standard der Status “offen” gesetzt. Falls kein Status gesetzt wird, werden Aufträge in jeglichem Status berücksichtigt. Bestehende Zuordnungen wurden migriert, sodass der gewünschte Status weiterhin zugeordnet ist.

Magento 2, Shopware 6 und Shopify

  • Ab sofort können Einkaufspreise aus dem Shop importiert werden. Die Optionen sind im Tab Artikel im Abschnitt Einkaufspreise der jeweiligen Schnittstellen wiederzufinden.
    Hinweis: In der Shopware 5 Schnittstelle wurde der Tab „Einkaufspreise“ entfernt und die Optionen ebenfalls in den Tab Artikel umgezogen.
    Um die Einkaufspreise importieren zu können, bedarf es eines Lieferanten bzw. einer Bezugsquelle in weclapp. Dabei kann in der Option „Standardlieferant für Bezugsquelle verwenden“ ein Lieferant definiert werden, welcher im Standard verwendet wird.
    Eine alternative Möglichkeit besteht für Shopify, Shopware 5 und 6. Hierbei kann der hinterlegte Hersteller im Shop als Lieferant verwendet werden. In diesem Fall erfolgt ein Abgleich der Bezeichnung des Herstellers im Shop mit einem Lieferanten in weclapp. Daher ist besonders wichtig, dass der Hersteller mit der identischen Bezeichnung als Lieferant in weclapp angelegt ist.
Möglichkeit des Imports der Einkaufspreise vom Shop

WooCommerce, Magento 2 und Shopware 5+6

  • Die Übertragung der Maße und des Gewichts erfolgt nur dann, wenn die Felder im Tab Artikelfelder der jeweiligen Schnittstellen zugeordnet sind. Die Synchronisierung erfolgt bidirektional, abhängig davon, in welche Richtung die Artikelsynchronisation eingestellt wurde.
  • Falls am Auftrag und/oder Kunden ein Bundesland definiert wurde, so wird dies im entsprechenden Feld im Kunden bzw. Auftrag synchronisiert.

Shopware 6

  • Im Tab Artikelfelder können die Shopware relevanten Felder zur Berechnung des Grundpreises mit den weclapp Zusatzfeldern vom Typ Text zugeordnet werden. Bitte beachte, dass die Maßeinheit dem exakten Wortlaut aus SW6 entsprechen muss und kein Leerzeichen enthalten darf, außerdem müssen Dezimalzahlen mit einem Punkt anstatt eines Komma dargestellt werden.
  • Der Auftragsimport wurde technisch überarbeitet und die Performance verbessert.

Shopify

  • Bestellungen, die in Shopify mit einem Geschenkgutschein (gift card) bezahlt wurden, werden in weclapp nun als solche berücksichtigt. Der importierte Auftrag enthält eine Position ohne Artikel mit dem Text „Geschenkgutschein mit den letzten Ziffern XXXX“ und dem eingelösten Betrag.
Shopify Bestellungen mit giftcard berücksichtigen

Amazon

  • Die Funktion “Versand durch Amazon” übermittelt im Falle von Verkaufsstücklisten nur noch die Verkaufsstückliste selbst an Amazon, nicht aber zusätzlich die Unterpositionen.
  • Beim Import der Aufträge wird das Firmenfeld im Auftrag nun auch beim Personenkunden im Feld Firma ausgefüllt.

Aktualisierte Anreden-Platzhalter für Firmen

Im Deutschen ist die der Anreden-Platzhalter für Firmen jetzt „Sehr geehrtes/liebes Team von $Firmenname“. Das behebt auch einen Bug, in denen Firmen nur mit „Guten Tag“ oder „Hallo“ angeredet wurden.

  • Formell: Sehr geehrtes Team von “Firmenname”
  • Informell: Liebes Team von “Firmenname”
  • Persönlich: Liebes Team von “Firmenname”

Auch Firmen-Anreden in anderen Sprachen wurden aktualisiert, oder überhaupt das erste Mal eingeführt. Zusätzlich haben wir auch die Platzhalter für Personen mit Anrede „Firma“, und Personen ohne Anrede, aber mit Firmennamen aktualisiert.

Detailverbesserungen

  • Berechtigungen wurden angepasst, damit auch reguläre Benutzer (Nicht weclapp-Administratoren) Dokumentenvorlagen und Textblöcke erstellen und bearbeiten können.
  • Der Dateiname des Preislisten-Dokuments kann jetzt in den Formulargrundeinstellungen angepasst werden. Hierfür kannst du Platzhaltervariablen wie beispielsweise ..customerCompanyName.. verwenden.
  • Für Aufträge und Verkaufsrechnungen stehen neue Variablen für den Druck des im Beleg hinterlegten SEPA-Mandats zur Verfügung. Mithilfe dieser Variablen können die IBAN, BIC sowie das Kreditinstitut der verknüpften Bankverbindung des Kunden ausgegeben werden:

    • ..recordSepaMandateIBAN..
    • ..recordSepaMandateBIC..
    • ..recordSepaMandateCreditInstitute..

Detailverbesserungen

  • Bisher wurde der Lieferantenbestand einer Bezugsquelle auf dem letzten verfügbaren Wert belassen, wenn die Bezugsquelle in ITscope den Artikel nicht mehr führt. Mit diesem Update werden die Lieferantenbestände genullt, wenn eine Bezugsquelle den Artikel aus dem Sortiment nimmt.
  • Bei der Übernahme von gewonnenen Angeboten aus ITscope haben wir, zusätzlich zur Option die Zuordnung des Kunden anhand der E-Mail Adresse vorzunehmen, die Option ergänzt, die Angebote anhand der ITscope Kundennummer einem weclapp Kunden zuzuordnen.

Detailverbesserungen

  • Das Feld „Positionsgruppen“ aus Aufträgen, Verkaufsrechnungen, Bestellungen, Einkaufsrechnungen und Angeboten wird in den Vertrag übertragen, wenn der Vertrag aus diesen Entitäten erstellt wird.
  • Um die Flexibilität beim Abrechnen einmaliger Vertragspositionen zu erhöhen, kann nun das Abrechendatum dieser Positionen manuell eingetragen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die einmalige Position noch nicht abgerechnet wurde bzw. eine Gültigkeit besitzt.

Detailverbesserungen

  • Neue Spalten „Chargennummern“ und „Seriennummern“ für Produktionauftragspositionen.

Detailverbesserungen

  • Zur besseren Vorbereitung eines Rechnungslaufs von Projekten, wurde in der Übersichtsliste der Projektaufgaben die Spalte „Rechnungsstatus“ eingefügt. Das Ziel ist eine Übersicht, ob bestimmte Aufgaben bspw. bereits „abgeschlossen“ und „nicht abgerechnet“ sind.

Im Changelog wurden nur die wichtigsten Punkte aufgeführt. Neben den aufgelisteten gab es noch weitere Features & Verbesserungen.

Die API Änderungen werden gesondert im API Changelog dokumentiert.