weclapp Support Portal

Was muss für die Mehrwertsteuer Rückumstellung zum 01.01.2021 beachtet werden?

Die temporäre Mehrwertsteuersenkung des allgemeinen Umsatzsteuersatzes von 19 auf 16% sowie des ermäßigten von 7 auf 5% ist befristet bis zum 31.12.2020. Ab dem 01.01.2021 gelten wieder die regulären Umsatzsteuersätze von 19% bzw. ermäßigt 7%.  

Damit ihr eure Belege mit weclapp ab dem Stichtag richtig erfassen könnt, haben wir bereits mit unserem Update im Sommer die notwendigen Voraussetzungen geschaffen. Alle getroffenen Maßnahmen könnt ihr auf unserer Infoseite zur Mehrwertsteuersenkung nachlesen. 

 

Wie wird der Steuersatz in weclapp ermittelt?

Grundsätzlich erfolgt die Ermittlung des Steuersatzes in weclapp anhand des Leistungsdatums. Details dazu findet ihr in unserem FAQ: Allgemeine Hinweise Mehrwertsteuersenkung zum 01.07.2020.

Mögliche Fehlerquellen bei der Steuersatzermittlung werden in folgendem Beitrag erläutert: Woran kann es liegen, dass ein anderer Steuersatz als erwartet ermittelt wird?

 

Was sollte ich im Vorfeld tun, damit bei der Umstellung alles glatt läuft?

 

Welche Systemeinstellungen werden empfohlen?

 

Gibt es Best Practices?

 

Fazit

weclapp hat bereits alle Vorkehrungen für eine reibungslose Mehrwertsteuerumstellung getroffen und unterstützt euch bei der Ermittlung des richtigen Steuersatzes. Es ist jedoch organisatorisch sicherzustellen, dass die Abrechnung mit den korrekten Steuersätzen erfolgt sowie die Einstellungen in weclapp vom User überprüft und bei Bedarf korrigiert werden. Haltet im Zweifelsfall bitte immer Rücksprache mit dem Steuerberater, wenn ihr euch unsicher seid, wie ein Sachverhalt zu bewerten ist und ob eure Buchhaltungseinstellungen zutreffend sind. 

 

Nützliche Links

IHK: “Mehrwertsteuer: Rückumstellung im Jahr 2021” 

Bundesministerium der Finanzen: FAQs zur befristeten Mehrwertsteuersenkung 

BMF Schreiben: Ergänzung befristete Senkung der Umsatzsteuer (Stand November 2020)  

Die mobile Version verlassen