08
Juli
2021

Version: 21.10.1

Optimierungen Anzahlungsworkflow
& UI Anpassung Adressen

Features 26

Verbesserungen 17

Neue UI für Adressen in Belegen

Für eine bessere Übersichtlichkeit hat jede Adresse (primäre Belegadresse, Liefer- und Rechnungsadresse) in Belegen ein separates Panel, in welchem die entsprechende Adresse und Mailadresse bearbeitet werden kann. Zusätzlich könnt ihr euch im Reiter „Übersicht“ alle eingetragenen Adressdaten anschauen.

neue Ansicht der Anschriften in den Belegen

Detailverbesserung

  • Die Spalte „Beschreibung“ in der Übersicht der Zusatzfelder besitzt nun eine Filter- und Sortierfunktion.

Neue Option „Emailadresse des Ansprechpartners in Belegadresse übernehmen“

Unter den Globalen Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Verkauf gibt es die neue Option „Emailadresse des Ansprechpartners in Belegadresse übernehmen“, hiermit wird im Panel zur Adressbearbeitung nach Auswahl eines Kontakts und Adresse die E-Mail Adresse des ausgewählten Kontakts initialisiert. Dies gilt sowohl für den Verkauf, als auch für den Einkauf.

Verkaufseinstellungen > Abschnitt: Allgemeine Verkaufseinstellungen

Detailverbesserungen Steuermatrix

  • UI Anpassungen Steuermatrix
  • Neues Modal Panel bei Anlage oder Bearbeitung von Steuern
  • Kopie-Funktion von Steuerregeln

Überarbeitung Anzahlungsworkflow im Bereich Verkauf

Folgende Neuerungen und Optimierungen wurden für den Anzahlungsworkflow (Auftragsart=Anzahlung) umgesetzt:

Auftragsdetailseite

  • Neues Feld „Anzahlungsbetrag in Prozent“  unter Auftragsdetails: Prozentuale Eingabe des Anzahlungsbetrags ab jetzt möglich. Vorher konnte nur ein absoluter Anzahlungsbetrag unter Auftragsdetails angeben werden.
    Hinweis: Je nach Vertriebsweg wird der Anzahlungsbetrag als Netto- oder Brutto-Betrag behandelt.
  • Feld „USt.-Anzahlung“ unter Auftragsdetails entfernt. Keine zusätzliche Angabe des Steuersatzes für die Anzahlung unter Auftragsdetails mehr notwendig. Vorher musste explizit einen Steuersatz ausgewählt werden, jetzt wird der Steuersatz für die Anzahlung automatisch anhand der Steuersätze im Auftrag ermittelt.
    Vorteil: Gemischte Steuersätze bei der Anzahlungsrechnung werden unterstützt, Anzahlungsbetrag wird prozentual auf die Steuersätze im Auftrag aufgeteilt.

Auftrags-Workflow

  • Neue optionale Workflow-Aktion „Anzahlungsrechnung-Komplett-Workflow“:
    • im Standard nicht aktiv und kann bei Bedarf eingeschaltet werden
    • auch über die Massenaktion auf der Auftragsübersicht verfügbar

Verkaufseinstellungen

  • Bestehende Option „Lieferungen für Anzahlungsaufträge erlauben, sobald eine vorläufige Rechnung existiert“  (siehe Verkaufseinstellungen > Fieldset Aufträge) wurde umbenannt zu „Lieferungen für Anzahlungsaufträge erlauben, nur wenn OP bezahlt“:
    • am bisherigen Verhalten hat sich nichts geändert.
    • Die Option ist standardmäßig nicht aktiv, wodurch die Lieferung erstellt werden kann, wenn die Anzahlungsrechnung zumindest angelegt wurde. Wenn die Lieferung erst mit Zahlstatus „Bezahlt“ angelegt werden soll, ist diese Option zu aktivieren.
  • Neue Einstellung „Schlussrechnung erstellen erlauben, wenn alle Auftragspositionen in einer Lieferung mit mind. LS erstellt“, siehe Verkaufseinstellungen > Fieldset Aufträge :
    • Sofern aktiv, ermöglicht es das Erstellen der Schlussrechnung, wenn zumindest ein Lieferschein für alle Auftragspositionen existiert.
    • Die Option ist im Standard deaktiviert, wodurch erst ab Status Geliefert = ja eine Schlussrechnung erstellt werden kann.
  • Neue Option „Tatsächlich geleistete Zahlungen in Schlussrechnung berücksichtigen“ unter Verkaufseinstellungen > Rechnungen:
    •  Diese Option sorgt dafür, dass der Restbetrag der Schlussrechnung basierend auf den tatsächlich geleisteten Zahlungen berechnet wird. Im Standard ist diese Option nicht aktiv und zieht zur Berechnung des Restbetrags immer den vollen Rechnungsbetrag der Anzahlungs-/Abschlagsrechnungen heran.

Formulare

  • Verbesserte und übersichtlichere Darstellung der geleisteten Anzahlung auf Schlussrechnung.
  • Formularkonfiguration > Druckvarianten Rechnung > Logo & Design: bestehende Option „Zahlungstabelle auf neuer Seite drucken“ wurde umbenannt zu „Zahlungsaufstellung der Schlussrechnung auf neuer Seite drucken“, damit klarer wird, dass sich diese Option nur auf die Auflistung der geleisteten Anzahlungen/Abschläge auf der Schlussrechnung bezieht.
  • Neue Formularoption für Positionstabelle „Auftragspositionen auf Anzahlungsrechnungen drucken“ hinzugefügt.

Detailverbesserungen

  • Nachträgliches Überarbeiten der Belege per Massenaktion: Nach Erzeugung der Belegdokumente können sowohl die Verkaufs- als auch die Einkaufsbelege per Massenaktion überarbeitet werden.
  • Auftragsart Abschlagszahlung: Das Feld „Abschlagsbeträge in Prozent“, im Abschnitt Auftragsdetails, wurde verschoben und befindet sich jetzt auf dem Tab „Abschlagszahlungen“. Hier gibt es den neuen Button „Abschlagsbeträge in Prozent“.
Abschläge

Shops Allgemein

  • Beim Auftragsimport aus dem Shop wird die hinterlegte Telefonnummer an der abweichenden Liefer- & Rechnungsadresse in das in weclapp vorgesehene Feld „Telefonnummer“ an der Adresse übermittelt.

WooCommerce

  • Bei der Artikelsynchronisierung vom Shop zu weclapp wird die EAN aus dem Shop übernommen.

Shopware5: Synchronisation für Verkaufsstücklisten

  • Da an einer Verkaufsstückliste keine Lieferzeit definiert werden kann, wird die Lieferzeit anhand der Unterpositionen zum Shop übermittelt.

Versandkostenerfassung und Eingabe der Einfuhrumsatzsteuer bei der OCR-Verifizierung

Beim Hochladen von Einkaufsrechnungen über OCR gibt es ab sofort die neuen Abschnitte Versandkosten und Einfuhrumsatzsteuer. Die Versandkosten werden als Summe erfasst und können im Nachhinein aufgesplittet werden und die Einfuhrumsatzsteuer muss manuell eingetragen werden.

neue Abschnitte "Einfuhrumsatzsteuer" und "Versandkosten" bei der OCR Verifizierung

Detailverbesserung

  • Auf der Übersichtsseite der Disposition findet ihr die neue Spalte „Artikelbeschreibung“ mit Filter- und Sortierfunktion.

Mail2Ticket Zuordnung über die E-Mail-Domain

Wenn die E-Mail-Adresse des Kunden komplett mit einem entsprechenden Feld in der Kundendetailansicht übereinstimmt (es muss nicht das E-Mail-Feld sein), wird das Ticket automatisch dem entsprechenden Kunden zugeordnet. Das bedeutet, wenn ihr eine E-Mail über das Mail2Ticket-System von einem Kunden erhaltet, erkennt weclapp die E-Mail mit dem Kunden, auch wenn sie lediglich mit der E-Mail Adresse des Ansprechpartners übereinstimmt. Zusätzlich erfolgt eine direkte Zuordnung zur Firma, wenn die Domain der Mail eindeutig zugeordnet werden kann. Dies gelingt auch über den Ansprechpartner der Firma.

Öffentliche Kategorien im Helpdesk bzgl. Pooling

Ab sofort könnt ihr öffentliche Kategorien, die von allen Helpdesk-Nutzern gesehen werden, definieren unter Globalen Einstellungen > Helpdesk > Pooling. Kind-Kategorien erben die Pooling-Eigenschaften der Eltern-Kategorie und können noch weitere Einschränkungen erhalten. Auch Tickets ohne Kategorie können so eingeordnet werden mit der neuen Pseudo-Kategorie „Ohne Kategorie“, um einen Zugriffsschutz zu gewährleisten.

Pooling: neue Spalte "öffentliche Kategorie"

Erweitertes Styling für FAQs

FAQs können nun anhand von <style> tags in html individueller gestaltet werden. In der Oberfläche und im Kundenportal werden die FAQs als iframe dargestellt, somit kommt es hier zu keiner Beeinflussung.

Detailverbesserungen

  • Umbenennung des Menüpunktes „Vertragsübersicht“ zu Verträge.
  • Neue Massenaktion „Belegtexte aktualisieren“ auf der Vertragsübersicht.
  • Kopie-Funktion von Verträge im Reiter „Verträge“ für verschiedene Detailseiten (z.B. Kunde) verfügbar.

Detailverbesserung

  • Optimierungen MT940-Import

Im Changelog wurden nur die wichtigsten Punkte aufgeführt. Neben den aufgelisteten gab es noch weitere Features & Verbesserungen.

Die API Änderungen werden gesondert im API Changelog dokumentiert.