16
September
2021

Version: 21.15.1

Interner Hinweis Interessenten & Import-Aktualisierungen

Features 16

Verbesserungen 25

Interner Hinweis für Interessenten

Das Feld „Interner Hinweis“ ist analog zu den Kunden jetzt auch für Interessenten verfügbar.

Interner Hinweis

Detailverbesserungen

  • Spalte „Lieferantenartikelnummer“ ist filterbar für Bestellpositionen

Detailverbesserungen

  • Ticket Filterfunktion auf der Kundendetailseite (Reiter Tickets) verfügbar
  • Neue Spalte „Tickettyp“ bei den Buchungsberichten

Detailverbesserungen

  • Im Berichtswesen werden nur noch Werte zu Firmen angezeigt, die vom jeweiligen Benutzer auch gesehen werden können

Detailverbesserungen

  • Geänderte Import- & Exportvorlagen (PDF & csv. Datei) für Standard-Artikellagerplätze, Abweichende Mindestbestellmenge, Abweichende Mindestlagermengen, Aktivierte Artikel-Vertriebswege, Verkaufsstücklisten, Produktionsstücklisten & Chancen. Es wurden u.a. die Bezeichnungen in den Vorlagen konsistent benannt und englische Übersetzungen hinterlegt.

Detailverbesserungen

  • Shopware 6: Aktualisierung auf die Shopware Version 6.4.2.1
  • Shopify: Abhängig von der Einstellung im Shopify Backend ( Steuern -> Alle Preise werden inklusive Steuern angezeigt) wird jetzt auch in weclapp bei jedem Aufruf der Schnittstelle in den Einstellungen die Option „Produktpreise ink. Mehrwertsteuer“ aktualisiert.

Sneak Preview: Ausblick Release 21.16.1 am 30.09.2021

Optimierungen Anbindung von externen Diensten

Die Anbindung von externen Diensten wurde technisch grundlegend überarbeitet, sodass diese nun auch über die API verfügbar sind. Bitte beachtet hierzu gesondert den API Changelog.

Neuer Reiter für E-Commerce Einstellungen im Artikel

Für mehr Transparenz und für die Steuerung der Multichannel-Strategie im E-Commerce Bereich, unterstützt der neue Reiter „E-Commerce Einstellungen“ auf der Artikeldetailseite. Der neue Reiter zeigt alle Anbindungen und mögliche Einstellungen innerhalb eines Artikels und dient als zentrale Steuerungskonsole. Ihr könnt hier für jede mögliche Anbindung artikelspezifische Einstellungen vornehmen.

E-Commerce Einstellungen

E-Commerce Einstellungen pro Shop definierbar

Legt für jede angebundene Schnittstelle individuell fest, ob der Artikel verfügbar sein soll und ob Bestände übertragen werden sollen. Bei den folgenden Feldern handelt es sich um System-Zusatzfelder. Diese werden automatisch angelegt, sobald eine neue Anbindung hinzu kommt. Es stehen folgende Optionen für alle Shops & Marktplätze zur Auswahl:

  • Im Shop verfügbar

Ob ein Artikel mit externen Anbindungen synchronisiert werden soll, wurde bisher in den Haupteinstellungen des Artikels für alle angebundenen Shops/Marktplätze bzw. mittels Zusatzfeld pro Shop/Marktplatz definiert. Diese Checkbox wird jetzt im Reiter E-Commerce Einstellungen pro Anbindung aktiviert/deaktiviert. Ist der Haken hier gesetzt, wird der Artikel mit der jeweiligen Anbindung synchronisiert. Ist er nicht gesetzt, findet KEIN Datenaustausch für diesen Artikel stattDie Nutzung von Zusatzfeldern zu diesem Zweck ist damit nicht mehr notwendig.
Die Bezeichnung von Zusatzfeldern, falls diese eingesetzt wurden, wird nach dem Update anstatt „Im Shop verfügbar (URL/Name)“ übernommen, bis ein Name für die Anbindung in den Schnittstellen-Einstellungen vergeben wird (siehe Änderungen in den Shop-Schnittstellen-Einstellungen). 

Hinweis Migration

Die Bezeichnung von Zusatzfeldern, falls diese eingesetzt wurden, wird nach dem Update anstatt „Im Shop verfügbar (URL/Name)“ übernommen, bis ein Name für die Anbindung in den Schnittstellen-Einstellungen vergeben wird (siehe Änderungen in den Shop-Schnittstellen-Einstellungen).

  • Im Shop aktiv

Über die neue Checkbox „Im Shop aktivwird für jeden Artikel pro Anbindung definiert, ob dieser im Shop aktiviert bzw. deaktiviert werden soll. Ist diese Einstellung aktiv, wird der Artikel als „aktiv“ zum Shop synchronisiert. Bei Deaktivierung wird der Artikel weiterhin synchronisiert, allerdings im Shop als „inaktiv“ gekennzeichnet. Über die Artikel-Haupteinstellungen kann der Artikel weiterhin vollständig deaktiviert werden 

  • Bestand übertragen

Außerdem ergänzen wir die Einstellungen um die Checkbox „Bestand übertragen“, mithilfe derer pro Artikel zu definieren istob dessen Bestand zu den jeweiligen Shops übermittelt werden soll. Die Synchronisierung erfolgt weiterhin von weclapp zum Shop.

Hinweis Migration

Checkbox „Bestand übertragen“: Die Checkbox wird einmalig bei Neuanbindung und Synchronisierung bzw. bei der Migration mit einbezogen. Für alle folgenden Anbindungen und Synchronisierungsläufe wird sie nicht mehr beachtet, um sicherzustellen, dass eine manuelle Änderung nicht durch automatisiertes Verhalten verändert wird. Das bedeutet auch, wenn eine zweite Shop-Anbindung für einen Artikel hinzukommt, wird die Checkbox bei Erstsynchronisierung nicht gesetzt. Über die Massenänderung kann jedoch die gewünschte Einstellung für mehrere Artikel gleichzeitig vorgenommen werden. 

Shopware 6:

  • Verkaufskanäle: Mittels dem Auswahlfeld „Verkaufskanäle“ kann der jeweilige Verkaufskanal des angebunden Shopware 6 Shops für jeden Artikel definiert werden.
Shopware6

Shopify

  • Produkt-ID: Die Produkt-ID ist die eindeutige Kennung für die Synchronisierung der Artikel mit Shopify und ist künftig auch im E-Commerce Reiter zu finden. Das Feld ist editierbar und kann somit, falls sich die ID in Shopify ändert, überschrieben werden, um den Artikel oder auch Bestand zum Shopify Shop übertragen zu können. 
  • Varianten-ID: Mit der Varianten-ID werden Varianten-Artikel für die Synchronisierung mit Shopify eindeutig gekennzeichnet. Auch hier gilt, falls in Shopify Änderungen an der ID vorgenommen werden, kann diese auch in weclapp ersetzt werden. 
Shopify

Amazon

  • Amazon SKU: Auch die relevanten Amazon Felder (Amazon SKU, Amazon FBA SKU, Small & Light SKU sowie ASIN) sind zukünftig im neuen Tab wiederzufinden und werden im Standard mit der Artikelnummer befüllt.

Änderungen in den Shop-Einstellungen

Auch mit den Schnittstellen-Einstellungen unter Globale Einstellungen > Externe Dienste wurden Detailverbesserungen vorgenommen und einzelne Einstellungen entfallen, da sie nun am Artikel vorgenommen werden.

  • Name für angebunden Shop: Für alle angebundenen Shops und Marktplätze kann künftig ein „Name“ vergeben werden, der in den Systemzusatzfeldern die URL bzw. die Bezeichnung des vorherigen Zusatzfeldes ersetzt.

Hinweis: Initial steht hier die Shop-URL, wir empfehlen jedoch den Namen individuell pro Shop anzupassen.  

Name Shop

Mit dem neuen Tab „E-Commerce Einstellungen“ und der Möglichkeit individuelle Einstellungen für die Artikel- & Bestandssynchronisierung festzulegen, entfallen folgende Einstellungsmöglichkeiten:

  • Alternative zu „Im Shop verfügbar“ – Die Möglichkeit Zusatzfelder als Alternative zu „Im Shop verfügbar“ zu definieren, entfällt mit dem Update für alle Anbindungen in den Artikeleinstellungen.  
  • Zusatzfeld für die Bestandsübertragung – Auch das Zusatzfeld für die Bestandsübertragung ist nicht mehr notwendig und wird künftig aus den Einstellungen wegfallen.  
  • Zusatzfeld für Artikel verfügbar in Shopify – Das Zusatzfeld für Shopify, das zur Kennzeichnung aktiver Artikel in Shopify verwendet werden konnte, fällt mit dem Update weg. Falls dieses Zusatzfeld im bestehenden System eingesetzt wird, übernehmen wir die Einstellungen entsprechend in das neue Feld „im Shop aktiv“ für Shopify-Artikel.

Migration von bestehenden Anbindungen und Artikel-Einstellungen

Für bestehenden Anbindungen dient das Feld „im Shop verfügbar“ bzw. ein Zusatzfeld als Alternative zu im Shop verfügbar (Bei Bestand übertragen „im Shop verfügbar“ bzw. „Zusatzfeld für die Bestandsübertragung“) als Basis für die Aktivierung der neuen Checkboxen im Artikel-Reiter E-Commerce Einstellungen. Daraus ergeben sich folgende Szenarien:  Migration von bestehenden Anbindungen und Artikel-Einstellungen

ITscope

Die unter Shops & Marktplätze aufgeführten Änderungen betreffen auch die Integration zu ITscope.

  • Im Shop verfügbar  Die Checkbox „im Shop verfügbar“ ergänzen wir mit dem Update auch für ITscope Artikel. Das allgemeine Feld in den Artikel-Haupteinstellungen hatte bisher keine Auswirkung auf die Synchronisierung dieser Artikel. Es war jedoch möglich, ein Zusatzfeld zu definieren, um diejenigen Artikel, die mit ITscope-Daten aktualisiert werden sollten, zu kennzeichnen. Die Einstellungen dieses Zusatzfeldes, falls vorhanden, werden entsprechend migriert. Falls kein Zusatzfeld vorhanden ist, aktivieren wir mit der Migration das neue Feld „im Shop verfügbar“ für alle Artikel mit ITscope ID. 
  • ITscope-ID :Die ITscope-ID wird mit dem Update auch in den Reiter E-Commerce Einstellungen versetzt.  

Im Changelog wurden nur die wichtigsten Punkte aufgeführt. Neben den aufgelisteten gab es noch weitere Features & Verbesserungen.

Die API Änderungen werden gesondert im API Changelog dokumentiert.