05
August
2021

Version: 21.12.1

E-Mail Templates Angebote & neue Massenaktionen

Features 40

Verbesserungen 16

Modifizierung der Workflow-Aktionen

Die Workflow-Aktion zum Schließen von Belegen wird in blau anstatt grün dargestellt. Außerdem hat sich die Anordnung der Workflow-Aktionen verändert, die Workflow-Aktionen zum Schließen und Stornieren von Belegen befinden sich nun immer ganz unten. Dies trifft zu auf folgende Belege:

  • Aufträge
  • Ladenverkäufe
  • Lieferantenanfragen
  • Bestellungen
  • Rahmenbestellungen
Workflow-Aktionen bei Aufträgen

Detailverbesserung

  • Wenn ihr mehr als 10 Kommentare auf einer Detailseite habt, könnt ihr über die Funktion „Weitere anzeigen…“ ältere Kommentare einblenden. Dadurch wird die Performance erhöht, weil nicht alle Kommentare geladen werden.

Detailverbesserungen

  • Steuermatrix: Verbesserte Validierung der Steuersätze bei der Workflow-Aktion „Steuern neu setzen“.
  • Fehlgründe: Fehlgründe sind nur noch über die Grundeinstellungen  hinterlegbar. Zuvor konnten die Fehltage auch in der Benutzerverwaltung unter „Mein weclapp“ gepflegt werden, dies führte jedoch zu doppelten Logiken.

Detailverbesserungen

  • Neue Spalte „Angebote“ unter CRM > Chancen.

Detailverbesserungen

  • Nach „Hersteller“ filtern unter Artikel > Bezugsquellen.

Email-Templates für Angebote

Analog zu anderen Belegen können jetzt auch Email-Templates für Angebote konfiguriert werden, über die ein automatischer Mailversand möglich ist. Mögliche Events sind:

  • Angebotsdokument erzeugt
  • Nachgefasst
  • Angenommen
  • Abgelehnt

Hinweis: Bei der Workflowaktion „als Email senden“ wird zwar momentan immer automatisch ein Dokument erzeugt, Templates werden hierdurch allerdings nicht ausgelöst, da die E-Mail manuell versendet werden soll.

Neue Massenaktionen in Aufträgen und Lieferungen

  • Retourenetiketten erzeugen
  • Retourenetiketten drucken

Neue Massenaktion in Aufträgen

  • Versandetiketten erzeugen
  • Versandetiketten drucken
Massenaktionen von Aufträgen

Detailverbesserungen

  • Workflow Aktion „Als E-Mail senden“ steht jetzt auch in internen Lieferungen zur Verfügung.
  • Neue Spalte „Referenz (Zahlungsbedingung)“ verfügbar auf den Übersichtsseiten von Angeboten, Aufträgen und Rechnungen.

Länderspezifische Erweiterungen

Italien

  • FatturaPA: Komfortablere Einstellungen für die Konfiguration von steuerfreien Steuersätzen & Zahlungsarten. Nachträgliches Bearbeiten wurde ermöglicht.
  • Wenn die optionale Workflow-Aktion „Fattura elettronica-XML erstellen“ aktiv ist, ist die Aktion „Stornieren“ in Rechnungen und Gutschriften nicht mehr verfügbar. Um eine Rechnung zu korrigieren, ist der Weg über eine Gutschrift zu gehen.
  • Um die steuerlichen Anforderungen in Italien zu erfüllen, wurde eine Validierung des Rechnungsnummernkreises eingeführt. Diese stellt sicher, dass der Nummernkreis fortlaufend und chronologisch ist. Sollte es vertriebswegabhängige Nummernkreise oder getrennte Nummernkreise für verschiedene Rechnungstypen wie Rechnungen, Gutschriften etc. geben, wird dies bei der Validierung berücksichtigt, sodass nur innerhalb des jeweiligen Nummernkreises die Reihenfolge geprüft wird. Beim Druck der Rechnungsdokumente oder beim nachträglichen Ändern des Rechnungsdatum wird geprüft, ob das Datum die Chronologie gewährleistet. Andernfalls erhält der User einen Fehler und kann das Rechnungsdokument nicht erzeugen oder das neue Rechnungsdatum nicht speichern.
    Hinweis:  Die Validierung greift nur in Kundensystemen, in denen die optionale Workflow-Aktion „Fattura elettronica-XML erstellen“ eingeschaltet ist.

Neue Massenaktionen bei Lieferantenanfragen

Auf der Übersichtsseite der Lieferantenanfragen gibt es neue Workflow-Aktionen:

  • Massenbearbeitung,
  • Anfragedokumente erstellen,
  • Lieferantenanfrage per E-Mail versenden und
  • Lieferantenanfrage überarbeiten
Massenaktionen der Lieferantenanfrage

OCR: Automatische Erfassung des Fälligkeitsdatums

Wenn am Lieferanten Zahlungsbedingungen hinterlegt sind, wird bei der OCR-Erfassung der entsprechenden Rechnung das Fälligkeitsdatum automatisch gesetzt.

Detailverbesserungen

  • Rahmenbestellung: „Einzelpreis“ und „Rabatt“ kann im Modal Panel bei Erstellung der Rahmenbestellung direkt erfasst werden.
  • Bestellungen: „Zuschlag“ und „Rabatt“ sind als Spalte auf der Bestellübersicht verfügbar.
  • Streckengeschäft: Bei Streckengeschäften gibt es nun auch unter dem Tab „Positionen“ den Button „Nicht zugeordnete Auftragspositionen hinzufügen“.
  • Neue Spalte „Referenz (Zahlungsbedingung)“ verfügbar auf den Übersichtsseiten von Bestellungen und Rechnungen.
  • Modifizierung der Sidebar bei Einkaufsrechnungen ohne Auftragsbezug.

Detailverbesserung

  • Der Standardlagerplatz für Retouren wird auch für Konsignationsretouren verwendet.

WooCommerce

Wir haben bei der Zuordnung von Artikelfeldern von weclapp zu WooCommerce eine Option für die Synchronisierung von Varianten-Metadaten ergänzt. Damit ist es nun möglich, nicht nur Inhalte der Hauptartikel in entsprechende weclapp-Felder zu synchronisieren, sondern auch von deren Varianten, die z.B. eigene EAN-Nummern haben.

WooCommerce

Erweiterungen Mail2Ticket Id

  • Mail2Ticket Id als Feld auf der Ticketdetailseite und als Spalte auf der Ticketübersicht verfügbar.
  • Mail2Ticket Id kann beliebig in jede E-Mail hinzugefügt werden, damit diese E-Mail als Kommentar im Ticket aufgeführt wird.

Detailverbesserungen

  • Bei Kontakten, die sowohl Kunde als auch Lieferant sind, wird bei der Verrechnung einer Bank-Transaktion, abhängig vom Zahlungsstrom, entweder der Lieferant oder der Kunde vorausgewählt.
    Beispiel: Im Falle eines Zahlungsausgangs wird der Lieferant vorausgewählt.

DATEV

  • Anpassung DATEV Logo und Namensgebung: Aus DATEV Connect Online wird DATEV „Rechnungsdatenservice 1.0“. Dies ist eine Anforderung von DATEV, damit die Schnittstellenmöglichkeiten aus dem Vorsystem leichter unterschieden werden können.
  • Optimierungen DATEV Export  bei Splittbuchungen.

Duplikatsprüfung durch Umsatzsteuer-ID

Beim Importieren kann jetzt auch die Umsatzsteuer-ID für eine Duplikatsprüfung genutzt werden. Das ist besonders hilfreich, wenn ihr Daten aus Systemen mit unterschiedlichen Sprachen importieren wollt, denn dabei kann es vorkommen, dass euer Kunde/Lieferant/Interessent der Gleiche ist, aber der Firmenname aufgrund der Sprache abweicht. In diesem Fall hilft die Prüfung der Umsatzsteuer-ID, da diese immer eindeutig ist.

Hinweis: Diese Funktion funktioniert nur, wenn Aktualisierungen aktiviert sind, Firmenname nicht befüllt ist und entweder die Adresse gleich oder leer ist.

Neue Option „nur Anlegen, nicht aktualisieren“ beim Import

Die neue Option „nur Anlegen, nicht aktualisieren“ beim Importieren ermöglicht, dass gefundene Entitäten nicht aktualisiert, sondern nur neue Entitäten (Firmen, Personen) angelegt werden.

neue Option beim Importieren im Import/Export-Wizard

Detailverbesserungen

  • Optimierungen bei der Validierung von Importdateien.

Neuer Platzhalter für Verkaufsrechnungen

Neue Variable ..salesInvoiceOpenAmountGross.. für den offenen Brutto-Betrag einer Verkaufsrechnung.

Bei Schlussrechnungen z.B. Anzahlung zeigt es den Brutto-Restbetrag an, bei Standardrechnungen den Brutto-Betrag.

Diese Variable kann man auch im Belegtext von Zahlungsarten hinterlegen, um dem Kunden zu zeigen, wie viel er zu zahlen hat oder wie viel Geld bei Lastschrift von seinem Konto eingezogen wird.

Im Changelog wurden nur die wichtigsten Punkte aufgeführt. Neben den aufgelisteten gab es noch weitere Features & Verbesserungen.

Die API Änderungen werden gesondert im API Changelog dokumentiert.