19
Februar
2021

Version: 21.01.1

Umsatzsteuervoranmeldung,
konfigurierbare Ticketstatus & Produktionsauftrag aus Auftrag

Features 149

Verbesserungen 80

Dashboard Widgets durchsuchen

Um Widgets noch besser auszuwählen, könnt ihr diese jetzt durchsuchen.

Kopieren einzelner Filter

Ihr könnt jetzt auch einzelne Filter anderer Benutzer kopieren. Über den Button „Filter“ > „Filter anderer Benutzer kopieren“ auf Übersichtsseiten kann eine Filterauswahl getroffen werden.

Filtern der Statistiken

Die Statistiken unter Mein weclapp wurden um Filtermöglichkeiten erweitert.

E-Mail Ablage

Die in Kampagnen abgelegten E-Mails findet ihr ab jetzt in einem neuen Tab “E-Mail-Archiv”.

E-Mails aus Aufgaben versenden

Die Ablage von E-Mails in Aufgaben ist bereits möglich. Zusätzlich könnt ihr jetzt direkt aus Aufgaben heraus E-Mails versenden. Diese werden automatisch in der Aufgabe abgelegt.

Warnung bei Erinnerung mit abgeschlossenem Bezug

Erinnerungen werden beim Ausführen gelöscht, falls der entsprechende Bezug abgeschlossen ist. Beim Erstellen oder Bearbeiten einer Erinnerung werdet ihr jetzt mit einer Warnung darauf hingewiesen, dass der entsprechende Bezug bereits abgelaufen ist.

Detailverbesserungen

  • Ordner unter Organizer > Dokumente können auch mit den Berechtigungen „Lesen und Schreiben“ sowie „Löschen“ freigegeben werden.
  • Neue Massenaktion „Alle herunterladen“ unter Organizer > Dokumente.
  • Die Beschreibung in Aufgabenvorlagen kann analog zu Aufgaben in fett, kursiv, etc. gestaltet werden.
  • Die Sortierung der Spalte „Priorität“ auf der Übersichtsseite der Aufgaben erfolgt nach Niedrig, Normal, Hoch bzw. umgekehrt.

Konfigurierbare ABC-Klasse

In den globalen Einstellungen > CRM > Einstellungen habt ihr jetzt die Möglichkeit, die ABC-Klasse der Kontakte zu konfigurieren. Hier können die bestehenden Klassen angepasst und neue hinzugefügt werden.

emails Changelog News

Abweichender Rechnungsempfänger im Kunden

Der abweichende Rechnungsempfänger kann jetzt bereits im Kunden hinterlegt werden. Im Abschnitt Details steht dafür das Feld „Abw. Rechnungsempfänger“ zur Verfügung. In den Stammdaten wird außerdem unter „E-Mail abw. Rechnungsempfänger“ die primäre Rechnungs-E-Mail-Adresse des abweichenden Rechnungsempfängers angezeigt.

Wenn der Kunde mit abweichendem Rechnungsempfänger in Angebot, Auftrag, Lieferung oder Vertrag ausgewählt wird, wird der abweichende Rechnungsempfänger aus der Kundenakte vererbt.

Umsatzsteuer-ID Prüfung

  • Detaillierteres Ergebnis mit Adressprüfung bei Prüfung von EU-Umsatzsteuer-IDs ausgehend von einer deutschen Umsatzsteuer-ID.
  • Da die Umsatzsteuer-ID Prüfung mit amtlicher Bestätigungsmitteilung nicht mehr nötig ist, wurde diese Option entfernt. Weitere Informationen dazu findet ihr auch hier.
  • Schweizer Umsatzsteuer-ID prüfen: Umsatzsteuer-IDs aus der Schweiz können nun auch auf Gültigkeit geprüft werden. Das Protokoll der Umsatzsteuer-ID Prüfungen findet ihr wie gewohnt im Kontakt in dem eigenen Reiter USt-Id Nr.-Prüfungen.

Individuelle Chancen Pipelines nach Vertriebsweg

Gestaltet eure Verkaufsphasen individuell je nach Bedürfnis und Anforderung der einzelnen Vertriebswege. Die Konfiguration erfolgt unter globale Einstellungen > CRM > Einstellungen > Verkaufsphasen und Pipelines.  Hier können mehrere Pipelines erstellt und den Vertriebswegen zugeordnet werden.

Konfiguriert hier mehrere Chancen Pipelines mit verschiedenen Verkaufsphasen. Für jede Pipeline steht ein eigenes Kanban-Board zur Verfügung.

Verlauf der Verkaufsphasen in der Chancen-Akte

In der Chancen-Akte ist der Verlauf der Verkaufsphasen der Chance einsehbar. Hier können alle vergangenen Verkaufsphasen sowie die Wahrscheinlichkeiten dieser Chance eingesehen werden. Durch Klicken auf die nächste Verkaufsphase in der Chancen-Akte kann direkt in diese Phase gewechselt werden. Im Tooltip der Phasen wird angezeigt, wann und von wem diese Phase geändert wurde.

Dashboard Widget Chancen Forecast

Das Dashboard Widget Chancen wurde zu Chancen Forecast umbenannt. Hier kann jetzt nach dem Verantwortlichen und dem Umsatztyp gefiltert werden. Chancen mit einer Wahrscheinlichkeit von 0 % sowie 100 % werden nicht angezeigt.

Tochterunternehmen hinzufügen

In einem Kontakt kann jetzt über den Button Kontakt-Funktionen ein bestehendes oder neues Tochterunternehmen zur Kontaktstruktur hinzugefügt werden.

Kommission in Kundenakte

Die in einem Angebot, einem Auftrag oder einer Rechnung hinterlegte Kommission wird in der Kundenakte beim Mouse-over des Belegs angezeigt.

Detailverbesserungen

  • In der Chancen-Akte wird die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer des Ansprechpartners jetzt auch als Link dargestellt (analog zum Hauptansprechpartner).
  • Wenn eine Chance gelöscht wird, werden auch die zugehörigen Erinnerungen gelöscht.
  • Neues Feld „Vertriebsweg“ in Chancen.
  • Neue Massenbearbeitung für Lieferanten „Formulareinstellungen aus Vertriebsweg“ im Abschnitt Bestelldetails.
  • Neues Feld „Telefon“ bei Anlage eines neues Kontakts.
  • Neue Spalte „Verantwortlich“ auf den Ereignisse-Übersichtsseiten.
  • Neue Spalten „Verkaufsphase der Chance“ und „Wahrscheinlichkeit der Chance“ auf der Übersichtsseite Angebote.
  • Neue Spalten „Provisionsmodell“, „Feste Provision“ und „Prozentuale Provision“ im Tab Provisionskunden in der Kunden-Detailseite eines Vertriebspartners.

Konfigurierbare ABC-Klasse

In den globalen Einstellungen > Artikel > Artikeleinstellungen gibt es die Möglichkeit, die ABC-Klasse der Artikel zu konfigurieren. Hier können die bestehenden Klassen angepasst und neue hinzugefügt werden. Ihr findet das Feld „ABC-Klassifizierung“ im Artikel im Tab Disposition.

Detailverbesserungen

  • Für Eindeutigkeit wurde das Feld „Nummer“ in der Bezugsquelle zu „Lieferant Art.Nr.“ umbenannt.
  • Neue Spalte „Offene Liefermenge“ auf der Übersichtsseite Artikel.

Angebotsakte

Im Angebot gibt es zur besseren Übersichtlichkeit eine neue Angebotsakte. Hier kann der Angebotsverlauf mit den verknüpften Belegen in der Sidebar eingesehen werden.

Angebotsversionen automatisch ablehnen

Wenn eine Angebotsversion angenommen wird, gibt es jetzt die Möglichkeit, die anderen Versionen automatisch abzulehnen. Diese Option kann in den globalen Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Verkauf > im Abschnitt Angebote gesetzt werden: „Beim Annehmen eines Angebots andere Versionen automatisch ablehnen“.

Öffentlicher Angebotslink

  • Auf der öffentlichen Angebotsseite wird anstelle des Erstellers des Angebots jetzt der Verantwortliche angezeigt, welcher im Angebotskopf hinterlegt ist.
  • Auf der Seite des öffentlichen Angebotslinks werden auch die Zeilenumbrüche der im Angebot hinterlegten Formulartexte dargestellt.
  • Bei Annahme eines Angebots über den öffentlichen Angebotslink hat der Kunde die Möglichkeit, einzelne Positionen anzuwählen, welche angenommen werden.

XRechnung/ZUGFeRD

Folgende Punkte wurden ergänzt:

  • Die Bestellnummer aus der Rechnung in ApplicableHeaderTradeAgreement > BuyerOrderReferencedDocument.
  • Die Vertragsnummer, wenn es genau einen Vertrag zur Rechnung gibt, in ApplicableHeaderTradeAgreement > ContractReferencedDocument.
  • Die Auftragsnummer, wenn es genau eine gibt, in ApplicableHeaderTradeAgreement > SellerOrderReferencedDocument.

Automatische Kommissionierung für interne Lieferungen

Unter Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Verkauf gibt es eine Unterscheidung für die automatische Kommissionierung für interne Lieferungen. Diese kann jetzt separat von den normalen Lieferungen eingestellt werden.

Detailverbesserungen

  • Eine in einem Angebot erstellte Lieferantenanfrage wird bei Annahme des Angebots jetzt auch in dem verknüpften Auftragsverlauf angezeigt.
  • Die Rechnungsadresse wird auch in Lieferungen angezeigt.
  • Der Button „Einzahlschein drucken“ wird in Verkaufsrechnungen ausgeblendet, wenn die Option „Schweizer-Einzahlschein unterstützen“ in den Verkaufseinstellungen nicht aktiviert ist.
  • Das Feld „Auftraggeber“ ist in allen Rechnungen mit abweichendem Rechnungsempfänger verfügbar, auch wenn diese nicht aus einem Auftrag erzeugt wurde.
  • Neue Verkaufseinstellung „Positionen mit Wert 0 für ‚Keine Provision‘ Rechnungen im Provisionslauf erstellen“. Mit dieser Option wird gewählt, ob Positionen in Provisionsgutschriften ausgewiesen werden, die einen Betrag von 0 haben.
  • Rechnungen mit stornierten Gutschriften werden nicht im Provisionslauf berücksichtigt.
  • Neue Massenaktionen für Angebote Angebotsdokumente erzeugen und Angebote per E-Mail versenden.
  • Neue Massenaktionen für Angebote > Tab Positionen: „Als optionale Position markieren“ und „Als alternative Position markieren“.
  • Bedarfs-/Bestandsentwicklung LKW-Symbol auf der Übersichtsseite Retourenpositionen.
  • Neue Spalten „Seriennummern“ und „Chargennummern“ für die Übersicht Verkauf > Retourenpositionen und für den Tab Positionen in der Retoure.
  • Neue Spalte „Als Vorlage verwenden“ auf der Übersichtsseite Angebote.
  • Neue Spalte „Produktkennzeichen“ auf den Übersichtsseiten Angebotspositionen, Auftragspositionen und Rechnungspositionen.
  • Neue Spalten „Kostenart“ und „Kostenstelle“ auf den Übersichtsseiten Angebotspositionen, Auftragspositionen und wiederkehrende Positionen.
  • Neue Spalten „Auftrags- und Lieferpositionen“, „Kopfrabatt (%)“ und „Kopfzuschlag (%)“ auf der Übersichtsseite Rechnungspositionen.
  • Neue Spalten „Bruttogewicht (kg)“ und „Nettogewicht (kg)“ auf der Übersichtsseite Lieferungen.
  • Neue Spalte „Art“ unter globale Einstellungen > Verkauf & Einkauf > E-Mail-Templates.
  • Umbenennung der Spalte „Nummer“ auf den Übersichtsseiten Angebote und Angebotspositionen zu „Angebotsnummer“.

Allgemein

  • UI-Anpassung: Vereinheitlichung der Anordnung der Shopeinstellungen.
  • Wenn ein neuer Shop angebunden wird, wird der in den Verkaufseinstellungen hinterlegte Default für den Versand (bspw. weclapp Lieferung) in die Shopeinstellungen > Tab Aufträge übernommen.
  • UVP können als Streichpreise zu den Shops übertragen werden. Analog können die Streichpreise vom Shop auch in weclapp als UVP angelegt werden. Das betrifft WooCommerce, Shopware 6 und Shopify.
  • Übertragung des Feldes „Opt-in E-Mail“ bei der Synchronisierung von Kunden zu weclapp:
    • Wenn beim Kunden in Shopify „accepts_marketing“ gesetzt ist, wird das Feld „Opt-in E-Mail“ am Kunden in weclapp gesetzt.
    • Wenn beim Kunden in Shopware „doubleOptionRegister“ gesetzt ist, wird das Feld „Opt-in E-Mail“ am Kunden in weclapp gesetzt.
    • Für WooCommere oder Magento kann man in weclapp in den Shopeinstellungen die Option „Opt-in E-Mail“ anhaken. Wenn die Option aktiv ist und ein neuer Kunde aus dem Shop zu weclapp übertragen wird, wird das Feld „Opt-in E-Mail“ angehakt.

Shopware 5

  • Lieferzeiten können auch vom Shop zu weclapp übertragen werden.

Shopware 6

  • Die Shopware 6 Schnittstelle unterstützt jetzt auch die Version 6.3.5.1.
  • Mit Shopware 6 kann nun auch die Wiederauffüllzeit (in Tagen) mit den Wiederbeschaffung-Tagen in weclapp gemappt werden. In den Shopeinstellungen gibt es im Tab Artikel die Option Wiederauffüllzeit synchronisieren.
  • Übermittlung der PayPal-ID aus Shopware 6.
  • Wenn die Optionen „Versandstatus“ und „TrackingId übertragen“ aktiv sind, wird die Tracking-ID übertragen.
  • Wenn in weclapp ein Variantenwert eines Variantenartikels gelöscht wird, wird dieser auch in Shopware 6 gelöscht.
  • Die Variantenwerte werden bei Änderung in weclapp auch in Shopware 6 angepasst. Es wird eine neue Option im Shop angelegt, der alte Variantenwert wird nicht gelöscht.
  • Fehlerbehebung bei der Preissynchronisierung, inkl. Staffelpreise.
  • Der Bestand kann auch aus der Detailansicht eines Artikels übertragen werden.
  • In den Shopeinstellungen > Tab Aufträge könnt ihr auswählen, dass nur Aufträge mit bestimmten Status importiert werden. Der Default ist, dass Aufträge mit Stauts „offen“ übertragen werden. Ist hier kein Status ausgewählt, werden keine Aufträge importiert.
  • Falls es verschiedene Verkaufskanäle in Shopware 6 gibt, können die Kanäle bestimmt werden, zu denen die Aufträge nach weclapp übertragen werden sollen. Falls nichts ausgewählt ist, werden alle Verkaufskanäle berücksichtigt.
  • Shop-Artikelfelder können zu weclapp Zusatzfeldern zugeordnet werden.
  • Lieferzeiten können bi-direktional übertragen werden. Wenn die Option „Lieferzeit synchronisieren“ in den Shopeinstellungen > Tab Artikel aktiviert ist, muss auch die Tabelle „Zuordnung Lieferzeit“ befüllt werden. Die Lieferzeit wird in weclapp in Tagen hinterlegt.

Magento 1

  • Bei Aufträgen mit netto Vertriebsweg werden auch die Versandkosten mit netto Preisen übernommen.

Magento 2

  • Bei der Gutscheinübergabe von Magento zu weclapp wird jetzt auch die Beschreibung übertragen. Wenn „Rabatt als Position anlegen“ angehakt ist, wird nun der Name des Rabatts übertragen.
  • Die Anrede wird bei einem Kunden- oder Auftragsimport mit übergeben zu weclapp.

Shopify und WooCommerce

  • Für Aufträge mit negativen Positionen können die Kosten pro Einheit automatisch auf 0,00 gesetzt werden, damit die Marge des Auftrags ermittelt werden kann.

Amazon

  • Warnungen zu Aufträgen werden jetzt je FBA-Bestellbericht zusammengefasst.
  • Neue Option „Alle Berichte importieren“, damit Abrechnungsberichte immer eingelesen werden. Wenn die Option nicht aktiv ist, werden die Abrechnungsberichte nur eingelesen, wenn die dazugehörige Auftragsnummer auch in weclapp vorliegt.

Rahmenbestellungen

  • Die Rahmenbestellung kann jetzt auch unter Meine Einstellungen > Benachrichtigungen konfigurieren ausgewählt werden. So könnt ihr Benachrichtigungen auch für Rahmenbestellungen erhalten.
  • Der Einzelpreis einer Rahmenbestellung kann jetzt nachträglich geändert werden, wenn die Rahmenbestellung im Status „Neu“ ist.

Lieferantenanfrage

  • Die Lieferantenanfrage kann jetzt auch unter Meine Einstellungen > Benachrichtigungen konfigurieren ausgewählt werden.
  • In Lieferantenanfragen steht jetzt auch die Kommentarbox zur Verfügung.
  • Es ist jetzt möglich, aus einer Lieferantenanfrage nacheinander mehrere Bestellungen für den selben Lieferanten anzulegen.

OCR-Verifizierung

Die bestehenden Funktionen der OCR-Verifizierung wurden um folgende Punkte ergänzt.

Tab OCR-Verifizierung

  • Es kann eine Mehrfachauswahl getroffen werden und es gibt die neue Massenaktion „Löschen“.
  • Ampel „OCR-Verarbeitung“, welche den Fortschritt und mögliche Information und Fehler anzeigt.

OCR-Verifizierung Detailseite

  • Neues Feld „Währungskurs“, wenn die Währung von der Hauswährung abweicht.
  • Neue Felder „Abweichende Vorsteuer“, „Absenderland“, „Empfängerland“, „Zahlungsart“, „Zahlungsbedingungen“, „Kostenart“ und „Kostenstelle“.
  • Zusatzfelder, welche mit der Entität „Einkaufsrechnung“ verknüpft sind, werden auch auf der OCR-Verifizierung Detailseite angezeigt.
  • Auf der OCR-Verifizierung Detailseite ist es möglich, einen neuen Lieferanten anzulegen über das Plus-Zeichen.
  • Neuer Actionbutton „Steuern neu setzen“.

E-Mail-Templates für Bestellungen

Um Bestellungen automatisch versenden zu können, stehen euch jetzt auch für Bestellungen Templates zur Verfügung unter globale Einstellungen > Verkauf & Einkauf > E-Mail-Templates.

Detailverbesserungen

  • Die Serien- und Chargennummer kann in einem Streckengeschäft im Tab Positionen angepasst werden. Das Ändern der Serien- oder Chargennummer ist jetzt bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Streckengeschäft durchgeführt wird, möglich.
  • Bei dem Versuch, eine Einkaufsrechnung zu löschen, wird auch die Verknüpfung zu einem Zahllauf angezeigt.
  • Übersichtsseite Rechnungspositionen: Die Spalte „Rechnungsnummer“ zeigt die interne Rechnungsnummer, falls keine externe angegeben.
  • Neue Spalten „Seriennummern“ und „Chargennummern“ für die Übersicht Einkauf > Lieferantenretourenpositionen.
  • Neue Spalte „Produktkennzeichen“ auf den Übersichtsseiten Bestellpositionen und Rechnungspositionen.
  • Neue Spalten „Bestell- und Wareneingangspositionen“, „Kopfrabatt (%)“ und „Kopfzuschlag (%)“ auf der Übersichtsseite Rechnungspositionen.
  • Neue Spalten „Kostenart“ und „Kostenstelle“ auf der Übersichtsseite Bestellpositionen.
  • Neue Spalte „ABC-Klassifizierung“ in der Disposition. Der Wert entspricht der ABC-Klassifizierung aus dem Artikel (Tab Disposition).
  • Neue Spalte „Einkäufer“ in der Disposition. Hier wird der Verantwortliche der primären Bezugsquelle angezeigt. Falls ein Artikel keine primäre Bezugsquelle hat, bleibt die Spalte leer. Falls ein Lieferant gleichzeitig Kunde ist oder das Feld im Lieferanten gesetzt ist, wird hier „Abweichender Verantwortlicher Einkauf“ angezeigt.
  • Neue Spalten „Versanddatum“, „Versanddatum Position“, „Lieferdatum“ sowie „Lieferdatum Position“ auf der Übersichtsseite Lieferantenretourenpositionen.

Produktionsauftrag aus Auftrag erstellen

Um eure Workflows besser abzubilden, könnt ihr jetzt direkt aus einem Auftrag einen Produktionsauftrag erstellen. Diese Funktion ist für alle Produktionsartikel verfügbar, d. h. auch für nicht-variable Stücklistenartikel. Die Option könnt ihr in den globalen Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Workflow-Aktionen > „Produktionsauftrag erstellen“ für den Auftrag aktivieren.

Mit dieser Workflow-Aktion wird für jeden Produktionsartikel des Auftrags ein neuer Produktionsauftrag erstellt. Im Tab Positionen habt ihr zudem die Möglichkeit, einzelne Artikel auszuwählen und über eine Massenaktion für diese Produktionsaufträge zu erstellen.

produktionsauftrag-aus-auftrag

Erfüllungsgrad in der Akte des Produktionsauftrags

In Produktionsaufträgen wird der Erfüllungsgrad grafisch dargestellt. Der Erfüllungsgrad (%) ist auch auf der Übersichtsseite Produktion > Produktionsaufträge als neue Spalte verfügbar.

Detailverbesserungen

  • Ein Produktionsauftrag kann jetzt auch abgeschlossen werden, wenn die Ist-Entnahmemenge einer Position größer und einer Position kleiner als die Plan-Entnahmemenge ist oder eine Ist-Entnahmemenge 0 ist.
  • In einem Produktionsartikel werden rechts in der Artikelverwendung jetzt auch die Produktionsaufträge aufgeführt, in denen der Artikel enthalten ist.
  • Wenn ein Artikel Komponente eines Produktionsartikels ist, werden rechts in der Artikelverwendung jetzt auch die Produktionsauftragspositionen verlinkt.
  • Fehlerbehebung Konfiguration von variablen Produktionsstücklisten bei mehr als einer variablen Komponente.

Hinweis zu Projekten

Wir arbeiten seit längerem an einem neuen Modul zur Ablösung der Projekte in aktueller Form durch den sogenannten DL-Auftrag (Verschmelzung von Projekt und Auftrag). Das neue Modul wird viele der Verbesserungsvorschläge beinhalten, die wir in den letzten Jahren von Usern erhalten haben. Sobald der DL-Auftrag bereit steht, werden wir alle User ausführlich über die neuen Möglichkeiten informieren.

Detailverbesserungen

  • Basisartikel werden auch von einem Projekt in einen daraus erstellten Auftrag übernommen, wenn in den Verkaufseinstellungen „kein Versand“ als Default hinterlegt ist.

Verträge aus Aufträgen, Rechnungen und Bestellungen anlegen

Es stehen weitere optionale Workflowaktionen zur Verfügung, um direkt aus Aufträgen oder Bestellungen Verträge anzulegen über den Workflow. Die bestehende Option, Verträge aus Rechnungen zu erstellen, wurde optimiert. Als Vertragspartner wird der Kunde bzw. Lieferant gesetzt und die Zusatzfelder, Adressen, abw. Rechnungsempfänger, Leistungszeitraum auf Kopfebene als Vertragsstart-/ enddatum, etc. werden vererbt.

Die Workflowaktionen können in den globalen Einstellungen > Verkauf & Einkauf > Workflow-Aktionen aktiviert werden.

Vertragspartner bei Neu-Anlage eines Vertrags auswählen

In dem Modalpanel „Vertrag anlegen“ kann jetzt direkt bei Neu-Anlage eines Vertrags der Vertragspartner ausgewählt werden.

Detailverbesserungen

  • Das Feld „Abw. Rechnungsempfänger“ im Vertrag ist nun auch verfügbar, wenn der Abrechnungstyp „Keine“ ausgewählt ist.
  • Bei der optionalen Workflowaktion für Rechnungen „Vertrag erzeugen“ wird geprüft, ob ein abweichender Rechnungsempfänger gesetzt ist. In dem Fall wird als Vertragspartner der Auftraggeber übernommen.
  • Neue Massenaktionen für Verträge: Der abweichende Rechnungsempfänger, die Kommission, der Originalablageort, die Währung sowie die Gesellschaft kann über eine Massenbearbeitung angepasst werden.
  • Neue Massenaktion für die Übersichtsseite Vertragspositionen: Die Positionsgruppe kann über eine Massenbearbeitung angepasst werden.
  • Neue Spalte „Kostenart“ auf der Übersichtsseite Vertragspositionen.
  • Neue Spalten „Ticket Service Level Agreement“, „Als Vorlage verwenden“, „unbefristet“, „Mindestlaufzeit“, „Kündigungsfrist“, „autom. Verlängerung“, „autom. tägl. Neuberechnen“, Adressspalten allgemein und für die abweichende Rechnungs- und Lieferadresse (Firma, Straße, Adresszusatz, etc.), „Vertragspartner Kundennummer“, „Vertragspartner Lieferantennummer“ sowie „Vertragspartner Kategorie“ auf der Übersichtsseite Vertragsübersicht.

Konfigurierbare Ticketstatus

In den Einstellungen > Helpdesk > Ticket-Status könnt ihr jetzt die Ticket-Status bearbeiten. So kann euer Workflow noch besser angepasst und optimal genutzt werden. Hier können bestehende Status bearbeitet und neue Status hinzugefügt werden. Außerdem könnt ihr die Reihenfolge der Status ändern, diese umbenennen oder die Farbe wechseln.

Neue Optionen für „Realisierte Stunden anzeigen“

Auf der öffentlichen Ticketseite und im Kundenportal können die realisierten Stunden angezeigt werden. Hier könnt ihr weitere Einstellungen für „Realisierte Stunden anzeigen“ treffen. Es können jetzt die Zeiten aufgelistet werden. Die Einstellungen für die öffentliche Ticketseite findet ihr unter globale Einstellungen > Helpdesk > Einstellungen:

Die Einstellungen für das Kundenportal findet ihr unter globale Einstellungen > Helpdesk > Kundenportal > über den Stift > im Tab Einstellungen:

Detailverbesserungen

  • Das Filtern in der Spalte „Aktiv“ in der Übersicht Service Level Agreements ist jetzt möglich.
  • „Ticket Event“ ist jetzt ein Pflichtfeld in Helpdesk E-Mail-Templates.
  • Wenn im Ticket Dateien gelöscht werden, werden diese auch im Kundenportal gelöscht.
  • Neues Feld „Kategorie“ in den Mail2Ticket Einstellungen.

Kontenzuordnung

Für eine bessere Übersicht wurden die drei Tabellen der Kontenzuordnung jeweils auf eigene Tabs aufgeteilt. Ihr findet jetzt drei Tabs:

  1. Steuerkontenzuordnung
  2. Standard Konten
  3. Kontenmatrix

Zudem wurden je nach Steuertyp gewisse Felder in der Steuerkontenzuordnung deaktiviert, sodass man diese nicht mehr befüllen kann. So kann nun bei steuerfreien Steuersätzen kein Vor-/Umsatzsteuerkonto mehr ausgewählt werden. Nur bei Steuern vom Steuertyp Umgekehrte Steuerschuld kann ein Vor- und Umsatzsteuerkonto hinterlegt werden. Ansonsten kann je nach Steuertyp Vorsteuer bzw. Mehrwertsteuer ein Vorsteuer- oder Umsatzsteuerkonto hinterlegt werden.

Migration

Solltet ihr in eurem System ein Steuerkonto bei steuerfreien Steuersätzen hinterlegt haben, werden wir diese Zuordnung mit dem Update entfernen. Die betreffenden Kunden werden noch einmal separat per Mail von uns benachrichtigt.

Hinweis: Mit der neuen UI wurde das ehemalige Feld „Gegenkonto“ auf der Kontodetailseite entfernt. Siehe Screenshot aus Version 20.07.4:

Dieses Feld wurde vorher nur für die Buchung von Reverse Charge/IG-Erwerbs-Sachverhalten verwendet und die hinterlegten Steuerkonten werden nun entsprechend in der neuen Spalte „Umsatzsteuerkonto“ in der Steuerkontenzuordnung angezeigt.

Elektronischer Kontoauszug camt.053

Die Bank Transaktionen können jetzt auch als elektronischer Kontoauszug camt.053 importiert werden.

Der elektronische Kontoauszug camt.053 (XML-Meldung «Bank-to-Customer Statement») wird zur Übermittlung von Kontoinformationen seitens der Finanzinstitute an deren Kunden verwendet. Camt.053 ist ein Meldungstyp nach ISO 20022 für Kontoauszüge. „Camt.“ steht für Cash Management.

MT940 ist bzw. war der Vorgänger der camt.053 Datei. Dieses Format besitzt keine ISO Standardisierung. Die Datei beinhaltet alle relevanten Informationen zu getätigten Banktransaktionen im sogenannten SWIFT-Standard zur elektronischen Übermittlung von Kontoauszugsdaten. Für eine Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs wird das MT940-Format durch das neue camt.053 Format abgelöst.

Anhang der Gutschriftsdokumente an Mahnungen

Wenn im Mahnlauf „Nicht verrechnete Gutschriften berücksichtigen“ sowie „Belege anhängen“ angehakt ist, werden neben den Rechnungsdokumenten nun auch die Gutschriftsdokumente angehängt.

Detailverbesserung Kasse

  • Die Steuer kann im Kassenblatt weiter editiert und geändert werden. Erst mit Kassenabschluss ist das Feld nicht weiter anpassbar.

Weitere Detailverbesserungen

  • Überarbeitung der Standardkonten unter globale Einstellungen > Finanzen > Kontenzuordnung. Es gibt nur Standardkonten, welche nicht steuersatzabhängig sind.
  • OP-Liste (Ausgang) > Offene Posten drucken: Umbenennung „Summe Personenkonto“ zu „Summe offene Posten“.
  • Neue ja/nein-Spalte „verknüpft mit Kunde/Lieferant“ im Kontenplan (Einstellungen > Finanzen > Kontenplan), um zu erkennen, ob Konten mit einem Kunden oder Lieferanten verknüpft sind.
  • Neue Spalte „Kunden-Bestellnummer“ in der OP-Liste (Ausgang).
  • Neue Spate „Vertragsnummer“ in der OP-Liste (Ausgang) und OP-Liste (Eingang).
  • Neue Spalte „Referenz der schweizer QR-Rechnung“, wenn die Option „QR-Rechnung Schweiz aktivieren“ in den Verkaufseinstellungen aktiviert ist.
  • Neue Spalte „Rechnungen“ in einem Mahnlauf unter Finanzen > Mahnungen.

Umsatzsteuer-Voranmeldung über ELSTER (open BETA)

Unter Buchhaltung > Umsatzsteuer-Voranmeldung findet ihr jetzt die Möglichkeit, die Umsatzsteuer-Voranmeldung über ELSTER zu machen. Bitte beachtet, dass sich diese Funktion noch in der BETA-Phase befindet.

Wenn die Buchhaltung eingerichtet ist, findet Ihr unter globale Einstellungen > Grundeinstellungen > Steuern in den jeweiligen Steuern jetzt die UStVA Kennziffer.

Unter Buchhaltung > Umsatzsteuer-Voranmeldung können über den Button „ELSTER Einstellungen“ die Adressdaten sowie die Steuernummer und das Bundesland hinterlegt werden. Weitere Informationen zur Steuernummer hier.

Wenn die entsprechende Buchungsperiode geschlossen ist (Globale Einstellungen > Finanzen > Geschäftsjahre), kann der Umsatzsteuer-Voranmeldung Wizard unter Buchhaltung > Umsatzsteuer-Voranmeldung gestartet werden.

Dann können alle ermittelten Werte eingesehen und noch einmal geprüft werden. Details zu den berücksichtigten Buchungssätzen erhält man, indem man auf eine verlinkte Zeile des Formulars klickt.

Einfuhrumsatzsteuer

Einfuhrumsatzsteuer (SKR03/SKR04: 1588/1433): Wenn die Einfuhrumsatzsteuer manuell über die Stapelbuchung oder in der Bank gebucht wurde, wird der Wert NICHT in der UStVa berücksichtigt.

Aktuell ist der Workaround über die Erfassung einer EK-Rechnung und Eintragung der Einfuhrumsatzsteuer in das betreffende Feld im Beleg, damit die Einfuhrumsatzsteuer in die entsprechende Kennziffer im Elster Formular eingetragen wird. Dieses Feld in der EK-Rechnung ist mit dem Steuersatz “Einfuhrumsatzsteuer” und der UStVA Kennziffer 62 gemapped.

DATEVconnect online (open BETA)

DATEVconnect online steht jetzt direkt zur Verfügung und muss nicht mehr durch den Support freigeschaltet werden. Bitte beachtet, dass DATEVconnect online weiterhin in der BETA-Phase ist.

BMD-Export (open BETA)

Mit Standardland Österreich in den Steuereinstellungen ist der BMD-Export direkt unter Buchhaltung > Export sichtbar und muss nicht mehr durch den Support freigeschaltet werden. Der BMD-Export ist weiterhin in der BETA-Phase.

Detailverbesserungen

  • Auf eine Rechnung, die nicht gebucht werden kann, kann jetzt manuell die Kontenmatrix angewendet werden.

Umsatzauswertung nach Provisionsvertriebspartner

Unter Berichtswesen > Auswertungen gibt es für die Kategorie Umsatz den neuen Wert „nach Provisionsvertriebspartner“.

Neuer Newsletterdienst Sendinblue

Neben MailChimp und CleverReach steht euch jetzt auch der Newsletterdienst Sendinblue zur Verfügung. Plant und koordiniert eure E-Mail Kampagnen mit weclapp und Sendinblue. Über die Schnittstelle werden Teilnehmerinformationen bequem synchronisiert und dem sicheren Newsletter Versand über den Dienst von Sendinblue steht nichts im Weg.

Beim Import von Sendinblue zu weclapp werden für unbekannte E-Mail-Adressen neue Kontakte angelegt und für bestehende Kontakte das Opt-in Feld gesetzt. Es werden alle Listen sychronisiert und für jede Liste wird ein Zusatzfeld mit entsprechendem Opt-in Status geführt.

Der Export von weclapp nach Sendinblue kann über die Übersichtsseiten Kontakte, Kunden und Interessenten sowie über Kampagnen erfolgen. Mit dem Export werden die Daten auf Sendinblue überschrieben.

Weitere Informationen zur Konfiguration erhaltet ihr hier.

Detailverbesserung Newsletterdienste

  • Das Feld „Titel“ kann jetzt auch zu den Newsletterdiensten MailChimp, Cleverreach und Sendinblue übertragen werden.

Shipcloud

Post AT wurde als Versandpartner hinzugefügt. Es stehen folgende Services zur Verfügung: Standard, EMS, Plus International, Premium, Premium Select, Retoure. Das PDF-Format der Versandetiketten ist A5.

Die Services Warenpost vom Versandpartner DHL sowie die Services WARENPOST UNTRACKED und WARENPOST SIGNATURE vom Versandpartner Deutsche Post wurden ergänzt. DHL Warenpost ist nur inländisch verfügbar. Deutsche Post WARENPOST UNTRACKED und WARENPOST SIGNATURE sind nur international verfügbar.

Detailverbesserungen

  • Ergänzung der Spalte „Vertriebsweg“ im Chancen-Import/-Export.

Rahmenbestellung

Unter globale Einstellungen > Formularwesen > Formularkonfiguration > Tab Rahmenbestellung habt ihr jetzt einige neue Möglichkeiten, um euer Formular zu konfigurieren. Wählt als Option aus, ob die Abruftabelle und/oder die Positionstabelle gedruckt werden soll. Wenn die Optionen angehakt sind, könnt ihr die Tabellen hier in der Formularkonfiguration definieren.

Kommissionierschein

In der Formularkonfiguration für den Kommissionierschein wurde die Spalte „Zusatzfelder“ zu der Positionstabelle hinzugefügt. Hier stehen euch alle Zusatzfelder zur Auswahl, die mit den Entitäten „Lieferposition“ und „Produktionsauftragsposition“ verknüpft sind.

Auf dem erzeugten Kommissionierschein aus der Lieferung bzw. dem Produktionsauftrag heraus werden nur die Zusatzfelder angedruckt, welche mit der entsprechenden Entität verknüpft sind.

Mengen-Umrechnungskurs drucken

In der Formularkonfiguration für Angebote, Aufträge, Rechnungen und Lieferungen gibt es eine neue Druckoption „Mengen-Umrechnungskurs drucken“. In der Beschreibung der Position wird dann bspw. „1,00 Stk. entspricht 1.000,00 g“ angedruckt, wenn die Mengenumrechnung genutzt wurde.

Trennlinie zwischen Positionen

Die Option „Trennlinie zwischen Positionen“ ist jetzt auch für Angebote, Aufträge, Rechnungen, Lieferscheine, Bestellungen, Wareneingangsbelege, Rücksendescheine, Lieferantenretouren, Produktionsaufträge sowie Mahnungen verfügbar.

Detailverbesserungen

  • In der Formularkonfiguration für den Rücksendeschein und den Wareneingangsbeleg steht eine PDF-Vorschau zur Verfügung.
  • Der Dateiname von Versandetiketten kann jetzt auch manuell konfiguriert werden. Das könnt ihr unter Formulargrundeinstellungen > Dateiname vornehmen.
  • Fehlerbehebung: Formularkonfiguration für Vertriebswege wird in Eingangsbelegen berücksichtigt.
  • Neue Spalte „Vor dieser Zeile Seitenumbruch einfügen“ im Reiter Positionen in Angeboten, Aufträgen, Lieferungen, Rechnungen, wiederkehrenden Rechnungen, Bestellungen und Lieferantenretouren.
  • Die Spalte „Artikelnummer“ kann in der Positionstabelle von Formularen nun mehrfach mit unterschiedlichen Optionen für „
  • Umbenennung der Umsatzsteuer in Mehrwertsteuer als Default in der Sprache de_CH für die Schweiz.
  • Die Formularkonfiguration für Rechnungen, dass die Zahlungsbedingungen gedruckt werden, greift auch für Gutschriften.
  • Neue Zeilen „Leistungszeitraum“ und „Versandpartner“ im Info-Block der Formularkonfiguration für Rechnungen. Die Variable ..shipmentCarrier.. ist jetzt generell für Rechnungen verfügbar.
  • Neue Zeilen „Kunde“, „Auftrags-Nr.“ und „Kundenbestellnummer“ im Info-Block der Formularkonfiguration für Produktionsaufträge. Diese Informationen können angedruckt werden, wenn der Produktionsauftrag aus einem Auftrag erstellt wurde.

Kostenstellen

Neuer Endpunkt /costCenter
Beschreibung: Ruft die Kostenstellen ab.

Verfügbar mit: GET

Neuer Endpunkt /costCenterGroup
Beschreibung: Ruft die Kostenstellengruppen ab oder legt sie an.

Verfügbar mit: GET, POST, PUT, DELETE

Pflichtfelder beim POST:
{
„name“: „WERT“
}

Lieferung

In einer Lieferung steht nun auch das Feld „Kunden-Bestellnummer“ zur Verfügung. Das Feld wird über „customerPurchaseOrderNumber“ abgebildet.

Bestellung

In einer Bestellung, die aus einem Auftrag erzeugt wurde, stehen nun die beiden Felder „salesOrderId“ und „salesOrderNumber“ zur Verfügung.

Einkaufsrechnung

An den Positionen können nun Kostenstellen hinterlegt und angepasst werden. In purchaseInvoiceItems gibt es nun „costCenterItems„.
Hier stehen die folgenden Felder zur Verfügung:
{
„costCenterId“: „4083“,
„costCenterNumber“: „1001“,
„distributionPercentage“: „30“
}

In Positionen von Gutschriften gibt es eine Referenz auf die Einkaufsrechnungsposition. In purchaseInvoiceItems gibt es nun „creditedInvoiceItemId„.

Verkaufsrechnung

In Positionen von Gutschriften gibt es eine Referenz auf die Rechnungsposition. In salesInvoiceItems gibt es nun „creditedInvoiceItemId„.

Artikel

Neuer Endpunkt /articleRating
Beschreibung: Ruft die ABC-Klassen der Artikel ab bzw. können diese eingetragen oder angepasst werden.

Verfügbar mit: GET, POST, PUT, DELETE

Pflichtfelder beim POST:
{
„name“: „WERT“
}

Das Ursprungsland im Artikel wurde eingefügt unter dem Feld “countryOfOriginCode”.

Kunden/Lieferanten

Änderung ABC-Klassifizierung

Durch die frei konfigurierbaren ABC-Klassen wurde „rating“ aus den Entitäten gegen „ratingId“ ersetzt. Hier stehen die beiden Felder „ratingId“ und „ratingName“ zur Verfügung.

Diese Änderung betrifft folgende Entitäten:

/customer
Aus „customerRating“ wird „customerRatingId“ und „customerRatingName„.

/party
Aus „rating“ wird „ratingId“ und „ratingName„.

/supplier
Aus „supplierRating“ wird „supplierRatingId“ und „supplierRatingName„.

Neuer Endpunkt /partyRating
Beschreibung: Ruft die ABC-Klassen der Kontakte ab bzw. können diese eingetragen oder angepasst werden.

Verfügbar mit: GET, POST, PUT, DELETE

Pflichtfelder beim POST:
{
„name“: „WERT“
}

Abweichender Rechnungsempfänger

Im Kunden wurde der abweichende Rechnungsempfägner hinzugefügt. Dieser steht über das Feld „invoiceRecipientID“ zur Verfügung.

Chancen

In den Chancen steht nun auch der Vertriebsweg über „salesChannel“ zur Verfügung.

Im Changelog wurden nur die wichtigsten Punkte aufgeführt. Neben den aufgelisteten gab es noch weitere Features & Verbesserungen.